Orte der Ruhe – Waldfriedhof Herne

Ich bin gerne mal auf Friedhöfen unterwegs. Für mich sind es Orte der Ruhe, aber auch Orte von Trauer und Freude.
Passt nicht zusammen?

Für mich schon. Nirgendwo sonst kann ich bei solcher Ruhe meinen Gedanken nahhängen und die Seele baumeln lassen.
Ich kann hin und wieder meiner Trauer um „gegangene“ Menschen freien Lauf lassen oder mich an schreckliche Ereignisse der Vergangenheit erinnern,
aber ich kann mich auch an schöne Momente erinnern, teilweise Natur genießen (je nach Friedhofsanlage), und mich auch für die Menschen freuen, die den Schritt ins ewige Leben gegangen sind.

Ja, ich bin christlih erzogen. Bin Christ. Deshalb wird man mich bei einer Beerdigung nicht in schwarz sehen.
Natürlich ist der Verlust eines Menschen oft schlimm. Aber genauso oft haben es Menschen nach schlimmer Krankheit endlich „geschafft“.
Eine Schlacht verloren, aber am Ende doch gewonnen. Das ewige Leben.
Warum sollten wir uns für diese Menschen nicht freuen?

Heute gibt es Bilder vom Waldfriedhof in Herne, der eigentlich auf dem Stadtgebiet von Herten liegt.
Wikipedia schreibt dazu:

Der Waldfriedhof Herne entstand in den Jahren 1914 bis 1924 als Kommunalfriedhof des damaligen Amtes Wanne und wurde in der Folge bis zur Zusammenlegung der Städte Wanne-Eickel und Herne zur neuen Stadt Herne als Waldfriedhof Wanne-Eickel geführt (Lage). Der an der Ewaldstraße 476 liegende Friedhof schließt derzeit ein Areal von rund 24 Hektar ein, wobei der rund acht Hektar umfassende Nordteil bislang nicht für Bestattungen genutzt wurde und mit Laubbäumen dicht bestanden ist. Eine Besonderheit des Friedhofes ist der Umstand, dass er seit seiner Anlage auf dem Gebiet der Stadt Herten liegt. Auf den Kriegsgräberstätten zu Ehren der Toten des Ersten und Zweiten Weltkriegs fanden mehr als 1600 Opfer ihre letzte Ruhestätte. Der jüdische Teil ist ein unter Denkmalschutz stehendes Baudenkmal, eingetragen in der Liste der Baudenkmäler der Stadt Herten seit dem 2. Juni 2008 (Denkmalnummer 89).

Da natürlich nicht auf jedem Friedhof nahe Verwandte und/oder Freunde beerdigt sind, zieht es mich oft zu den Kriegsgräbern.
Für mich Orte der Erinnerungen, Orte der Ruhe, Orte des Friedens.
Dazu mag ich besonders die Grabstätten, die in iner möglichst natürlichen Umgebung zu finden sind.
Eben z.B. Waldfriedhöfe. Weniger die aufwendig künstlich angelegten Denkmäler, obwohl die natürlich auch ihren Reiz haben können.

Genießt mit mir die Ruhe der Bilder und laßt mich gerne wissen, was ihr beim Betrachten empfindet.

Advertisements

3 Kommentare zu “Orte der Ruhe – Waldfriedhof Herne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s