Tokina RMC II 2,8 / 24mm

Ein Traum!

Fast neu und mit Minolta-Anschluss. Endlich ein etwas weitwikligeres Objektiv in meinem Fundus.
Hier erste Bilder direkt aus der Fuji X-Pro1:

Advertisements

4 Kommentare zu “Tokina RMC II 2,8 / 24mm

  1. Hallo Uwe, ich frage mich zunehmend, um was es dir eigentlich geht, mit deinem immer größer werdenden „Fremdobjektivfundus“. Für mein Empfinden lenken deine Fremdglaserläuterungen zu sehr vom Eigentlichen ab, der Wirkung deiner Bilder auf die Betrachter.
    Wie wär’s denn mit einem separaten Blog über „Digital meets Analog“…z.B.
    Beste Grüße
    Michael

    Gefällt mir

    • Hallo Michael,
      vielen Dank für deinen Kommentar. In die selbe Richtung habe ich auch schon gedacht und daher eine Rubrik „Technik“ eingeführt.
      Das kam daher, dass ich einige Mails bekommen habe, in denen nach der Technik / den Objektiven gefragt wurde.
      Tatsächlich ist es auch so, dass ich für spezielle Ideen / Umsetzungen auch spezielle Objektive einsetze.
      Daher lässt es sich oft nicht so hart trennen.
      Mit einem zweiten Blog müsste ich alles doppelt veröffentlichen.
      Ich werde aber auf jeden Fall versuchen, die mir wirklich wichtigen Beiträge von der Technik zu trennen.
      „Pest oder Cholera“ war z.B. so ein Beitrag, aber es gibt auch andere.
      Danke nochmal für deine Idee. Ich werde sie überdenken.
      Viele Grüße
      Uwe

      Gefällt mir

      • Hallo Uwe, war nur ein spontaner Gedanke. Einfach drüberweglesen ist ja wirklich kein Problem, zumal mich deine Nichttechnik-Beiträge immer sehr ansprechen. Was ist eigentlich aus deinem 1:1-Projekt geworden (oder gabs gar keins?). Jedenfalls war das mein erster Kommentar in deinem Blog, als du darüber philosohiert hast.;-)
        Ich liebe zur Zeit den Schwarz-weiß-Quadrat-Look sehr. Habe ihn aktuell als Standardeinstellung.

        Beste Grüße
        Michael

        Gefällt 1 Person

  2. Du hast aber schon Recht 🙂

    Es gab ein 1:1 Projekt, aber durch andere Projekte und Modelwünsche habe ich es nicht vollständig umgesetzt. Das Quadrat mag ich immernoch sehr gerne und es ist auch bei der Komposition immer eine Herausforderung, aber ausschließlich Quadrat ist dann auch irgendwann keine Herausforderung mehr.
    Es kann natürlich ein Stil sein, immer und alles im Quadrat zu sehen und festzuhalten.

    Gruß
    Uwe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s