Andere Stadt andere Begegnungen

Interessant, was sich so in Städten abspielt. Was sich bewegt. Doppelbelichtungen machen mit der Fuji X100T richtig Spaß.
Mir zumindest 🙂

Insgesamt wird die Funktion viel zu wenig genutzt, scheint mir.
Ein Feature halt, dass manche Menschen lieben, andere wahrscheinlich hassen.

Wer sich ebenfalls mit dem Thema anfreunden kann, sollte einen Blick auf die Bilder von Birka Wiedmaier nicht verpassen!

Das wäre mal ein Thema für eine Umfrage:

Welche Funktion(en) eurer Kamera habt ihr noch nie genutzt?

Bei mir ist es die Videofunktion. Ich weiß aktuell bei meinen beiden Kameras nichtmal, ob sie funktioniert.
Nie ausprobiert.

Aber die Doppelbelichtung funktioniert einwandfrei 🙂

Advertisements

5 Kommentare zu “Andere Stadt andere Begegnungen

  1. Moin Moin,
    Video hab ich auch noch nie benutzt. Mehrfachbelichtung schon 😉 Allerdings ist es schade, daß die Fuji nur Doppelbelichtung anbietet. Blöd ist auch, daß man die Bilder hintereinander knipsen muß, zumindest ist das bei der X-E1 so.
    Bei meiner großen Kamera kann man auch ein Bild aus dem vorhandenem Bilderpool der Speicherkarte nutzen, daß ist manchmal schon besser. Ich find’s aber gut, daß es überhaupt angeboten wird. Allerdings braucht es viel Übung. Deine Bilder gefallen mir sehr. Ist halt quirlige Großstadt.
    LG kiki

    Gefällt 1 Person

      • Moin Uwe,
        die „große“ ist eine 5DMkIII. Canon war ja hier auch wieder mal Spätzünder, hat es aber meiner Meinung jetzt ganz ordentlich hinbekommen. Wie schon beschrieben, du kannst aus den vorhandenen Bildern deiner Speicherkarte jederzeit ein Foto auswählen, wo du dann ein oder mehrere Bilder drüber legst. Das finde ich praktisch, da man nicht ortsgebunden ist. Serientechnisch kannst du bis zu 9 Bilder übereinander legen. Man kann es natürlich auch steigern indem man das 9-fach belichtete Foto als Startbild hinterlegt, dann hat man weiter 8 Schüsse „frei“. Kann man im Grunde genommen bis in’s endlose steigern. 😀
        Die Fuji legt die Bilder ja transparent übereinander, bei Canon gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit die Priorität beim Überlagern auf helle oder dunkle Pixel zu beschränken. Dann wird es halt ziemlich abstrakt. Falls du dich dafür interessierst schau mal nach den Bildern von Valda Bailey. Die Dame beherrscht diese Technik perfekt. Ich bin ein großer Fan ihrer Fotos, versuche mich gerne selber darin und scheitere meistens grandios. 😀
        Allerdings sind diese Spielereien sehr rechenintensiv für die Kamera, ich merk’s sofort an der Akkuladung. Olympus bietet mit seinem „live Composite modus“ auch ein tolles Feature an, war erst am überlegen, hab mich dann aber für Fuji entschieden, da ich dieses mit der Canon auch hinbekomme.
        LG kiki

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s