Übergangsphase

Do. Jetzt ist es amtlich. Ich habe gestern Abend (vorausgesetzt das Geld kommt) mein letztes Autofokus-Ojektiv für meine Fuji X-Pro1 verkauft. Das XF 18-135mm wird mich wieder verlassen.

Klasse Linse. Keine Frage. Doch sie passt nicht zu meiner Art der Fotografie. Ich dachte, mir fehlt etwas am langen Ende und dann merkte ich, dass ich genau diese Brennweiten jenseits der 50mm gar nicht brauchte.

Ein paar schöne Tieraufnahmen. Ein paar Blümchen. Ja, gar ein paar Fashion- und Portraitbilder habe ich gemacht, aber am Ende fehlte mir die räumliche Nähe.

Ich möchte mit Menschen vor meiner Kamera reden können. Nicht schreiend oder gestikulierend Posen und Blickrichtungen „anweisen“. Ebenso möchte ich Pflanzen riechen können, denen ich nah auf den Leib rücke und selbst Tiere finde ich (die meisten zumindest) aus der Ferne wenig spannend.

Immer, wenn ich also auch meine kleine X100T dabei hatte, blieb die Pro mit ihrem Zoom ziemlich oft in der Tasche.


Aus dem Verkauf ergeben sich diverse Möglichkeiten. Zunächst wird die X100T noch mehr genutzt. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ebenso werden wieder mehr die alten analogen Objektive genutzt. Minolta 25mm und 50mm sind ebenso reizvoll, wie das 58er oder ein 35-70 Zoom. Je nach Lust und Laune eben.

Fehlt noch die spannende 35er Brennweite. Da denke ich gerade über verschiedene Varianten nach und es wird noch ein wenig Zeit brauchen. Interessant wäre sicher, wieder das 1,4/35er Fuji. Ebenso aber auch das 2/35. Manuelle Alternativen wären ein Zeiss Flektogon aus Jena als 2,4/35, aber auch das hervorragende Voigtländer 2,5/35 Pancake.

Alles denkbar, aber ich warte noch auf ein Erbstück meines Bruders. Ein 1,8/35mm Minolta. Das würde sich prima in die Linie einfügen, falls es die passende Bildqualität liefert.

Als letztes wären da noch die Gedanken an die beiden Fuji Adapter für die X100T. WCL, der etwa einem 18mm Objektiv entspricht und natürlich der TCL, der dann aus dem 23er ein 35er macht. (33 um genau zu sein)

Somit hätte ich dann ein komplettes System mit Autofokus ; X100T … und eins ohne ; X-Pro1

Jetzt, wo ich meine Worte selber nochmal lese, erscheint mir die letzte Variante sehr schlüssig. 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Übergangsphase

  1. Das ist sehr schlüssig, wenn man nichts mehr vermisst. Schön, daß Deine Minoltas wieder zum Einsatz kommen, wär doch schade, wenn die alten Schätze nur ungenutzt rumliegen. Bei der Fuji eröffnen sich auch mir neue Adaptermöglichkeiten, weil kein Spiegel mehr im Weg ist 😉 Hab meine ersten Versuche gestartet und bin begeistert. Dieses Fokuspeaking ist eine feine Sache.
    LG kiki

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s