Ausblick

Da gerade noch ein wenig Zeit ist … Frau ist arbeiten, Jungs kochen und schmücken den Baum … ich habe Hund und Kater versorgt … wage ich mal einen kleinen Ausblick auf 2016! (aus fotografischer Sicht)

  
2015 war ein Jahr mit tollen Begegnungen und viel Testerei (was die Fotografie angeht). Ich habe viele verschiedene Objektive genutt, ein paar Dinge mit Licht ausprobiert und am Ende des Jahres, trotz schöner Ergebnisse, vieles für „nicht notwendig“ gekennzeichnet. Es machte Spaß, es war toll, aber vieles betraf nicht meine Art der Fotografie. Zumindest nicht die Art, die ich dauerhaft machen möchte. Eben nicht meine Art, mich auszudrücken.

Das wird sich in 2016 sicher ändern. aus all den Erfahrungen und Erkenntnissen hat sich mein „Wunschzettel“ gebildet, die nur noch von einer kleinen Sache beeinflusst werden kann. Ich nehme gerade noch an einer Auktion für ein Objektiv teil, welches so ca in den 50er Jahren gebaut wurde. Sollte ich es bekommen, wird es sicher oft eingesetzt. Ansonsten stellt sich meine Wunschliste wie folgt dar:

  1. Reduktion auf das Wesentliche: Zwei Kameras mit je einer Brennweite. Alle anderen Objektive wandern erstmal in den Schrank.
  2. Ausdruck im Quadrat: Meine Bilder in 2016 sollen ausschließlich quadratisch werden. Einige Fotografen und eigene Tests in 2015 haben mich sehr inspiriert und begeistert. Das quadratische Format gefällt mir einfach. Das Komponieren ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Da gibt es viel zu lernen. Ich freu mich drauf. Models, die mit mir arbeiten wollen, sollten sich also schonmal darauf einstellen.
  3. Fotografieren und schreiben kombinieren: Ich möchte weitere ebooks und ggf auch Bücher in Druckversion gestalten und veröffentlichen. Ich selber mag solche Bücher sehr und ich hatte in diesem Jahr einige Anfragen zu diversen Themen, die ich auch wunderbar „verpacken“ kann, anstatt mehrere lange E-Mails zu schreiben und mein Wissen, meine Meinungen und Erfahrungen damit nur an wenige Personen zu verteilen.
  4. Auf der Straße bleiben: Da ich vor ein paar Wochen wieder den Weg auf die Straße gefunden habe, möchte ich das im nächsten Jahr vertiefen. Das Leben einfangen. Das „Miteinander“ hier im Ruhrgebiet und in Deutschland an sich. Je nachdem, wohin es mich zwischendurch verschlägt. Die Fotografie mit Modellen wird sich reduzieren. Hier möchte ich vor allem auf zwei Dinge reduzieren. Erstens: Modelle, die ich bereits kenne und auf die ich mich verlassen kann. Zweitens Modelle 30+, männlich und weiblich. Lebenserfahrung mag ich einfach lieber in Bildern zeigen, als reine junge Haut.
  5. Kamera immer dabei: In der nächsten Woche werde ich noch ein wenig darüber nachdenken, ob ich 2016 tatsächlich mal ein 366-Projekt starte. Jeden Tag ein Bild. Jeden Tag die Augen wach und offen halten, um einen Moment festzuhalten. Letztes Jahr bin ich daran gescheitert. Ein Ansporn, es in diesem Jahr durchzuhalten … neben den Punkten 1 und 2 … Das wären schon drei Dinge, die durchaus Konsequenz erfordern.

So … das wären mal meine fotografischen Wünsche fürs neue Jahr. Welche habt ihr? Kommentiert sie gerne hier unter den Beitrag!

Frohes Fest, schöne (ruhige) Tage, wie auch immer … Macht das, was euch gefällt! Nicht das, was die anderen von euch erwarten!

Advertisements

4 Kommentare zu “Ausblick

  1. Pingback: Genug getestet und überlegt | uwerichtersfotoblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s