Das Leben im Quadrat

Eigentlich sehen wir ja alles im Querformat, da unsere Augen nebeneinander angeordnet sind.

Das Hochformat kommt uns daher vielleicht manchmal cool vor, weil es einfach anders ist, als das, was wir normalerweise sehen.

Ebenso ist es mit dem quadratischen Bildformat.

Wobei ich persönlich der Meinung bin, dass ich, wenn ich mich auf einen ganz bestimmten Punkt, ein interessantes Detail, konzentriere, schonmal im Quadrat sehe.

Mein Leben spielt sich also oft im Quadrat ab.

Konzentration aufs Wesentliche. Muss nicht immer die Mitte sein, aber eben etwas Interessantes.

Somit fotografiere ich auch gerne im Quadrat. Neben der genaueren Komposition des Bildwichtigen Teils erinnert es mich auch an meine zweite Leidenschaft. Die Musik.

Plattencover (früher) und CD-Booklets (heute) sind quadratisch. Egal ob Portraits oder andere spektakuläre Kunstwerke zu sehen sind … sie sind quadratisch.

Schon bei der Entstehung muss sich der Künsler überlegen, was er wie und wo im Quadrat anordnet, um Blicke zu fesslen. Daher tendiere auch ich immer mehr zum Quadrat. Trotz einem eher waagerechten Bildsensor in der Kamera.

Meine Vorbilder, oder Lieblings People-Fotografen kommen eher aus der Mittelformat (6 mal 6) analog, aber auch digital lassen sich im Quadrat sicher klasse Bilder machen … also los … Das Leben im Quadrat:

   
    
    
 

Advertisements

2 Kommentare zu “Das Leben im Quadrat

  1. HAllo Uwe, ich bin erst seit wenigen Minuten in deinem Blog und deiner HP (gekommenvom Fuji-Forum). Ich finde deine Gedanken udn Auseinandersetzung mit dem Quadrat-Format sehr interessant. Nicht zuletzt auch, weil ich mit dem Gedanken spiele, mich wieder mit der Analogfotografie zu beschäftigen und zwar mit einer alten Yashika, ein Erbstück von meinem Vater. Das Aufregendste wäre für mich das Format. Hatte nicht daran gedacht, einmal digital das Quadrat-Format zu erforschen.
    Jedenfalls finde ich deine Bilder sehr ansprechend, auch deine Aktfotos, sehr ästhetisch.
    Eigentlich alles eine Frage der Perspektive. Wenn ich ein Bild detailliert „abscanne“ entspicht mein Blick eher einem Quadart oder sogar einem Kreis. Erst wenn ich neugieriger werde und mehr sehen möchte, vermisse ich vieleicht ein Rechteck oder auch, wenn ich das Bild als Gesamtheit auf mich wirken lasse.
    Werde öfters mal vorbeischauen und danke für die Inspirationen

    Beste Grüße
    Michael

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s