Using Fuji flash EF-X20 AND Yongnuo Trigger 603/C an Fuji X-Pro1

So … dann möchte ich mal meine ersten Erfahrungen zum angeführten Fuji Blitz und dem Yongnuo-Sender festhalten.

Der Werdegang:
Angedacht war ein Shooting in einem Parkhaus. Kurz nachdem ich die Fuji X-Pro1 gekauft hatte.

Was also tun.

Immerhin hat die Kamera keinen eingebauten Blitz und der Trigger ging nur an der Canon 😦

Also erstmal Möglichkeiten abwägen:

1. High-ISO nutzen und das vorhandene Licht im Parhaus in Szene setzen.
Da dort echt wenig Licht ist, schien mir diese Lösung aber eher wenig praktikabel.
Zudem hatte das Model ca. 1 Stunde anreise. Da wollte ich schon sicher gehen, dass ein paar coole Fotos entstehen.
Die Erfahrung im High-ISO Bereich waren mir dazu noch zu dürftig.

2. Mit dem Fuji EF-X20 den Yongnuo 560 II ansteuern. Modus S2 erlaubt dies ja eigentlich einwandfrei.
Der Plan an sich: Von einer Seite, oder von schräg hinten den Yongnuo durch einen weißen Schirm.
Die andere Seite mit dem X20 aufhellen.

So weit so gut … bei einem Test zu Hause fiel mir glücklicherweise auf, dass der X20, wenn er auf 1/16 oder weniger
eingestellt wird, nicht genügend Licht produziert, dass der Yongnuo ihn auch erkennt.
Bei höherer Einstellung gefoel mir die Bildaussage, sprich das Licht auf dem Bild, nicht mehr 😦

3. Nur einen der Blitze einsetzen und mit einem Funkauslöser triggern.
Schließlich gab es von Yongnuo ja noch den 602, der eigentlich alle Kameras mit Mittenkontakt unterstützt.

Beinahe hätte ich mich für den Expressversand entschieden und das Teil noch bestellt.

Dann fand ich eine Anleitung im Internet, in der es darum ging, den 603/C so umzubauen,
dass er an der Fuji X-Pro1 funktioniert.

Diese Anleitung findet ihr hier

Ich habe mich für den Umbau entschieden, der in wenigen Minuten durchgeführt war.
Natürlich baute ich nur einen aus dem Zweierset um, damit der andere noch für meine Canon genutzt werden konnte.
Echt kein Ding, wenn man einen kleinen Kreuzschraubendreher hat.
Ich habe ca. 5 Minuten gebraucht.

UND …. Ja! … es funktioniert!

Also auf zum Shooting.

Ich stellte den Yongnuo auf ein Stativ mit einem weißen Durchlichtschirm, wie geplant.
Darunter einen der 603/C (den nicht umgebauten) .
Den zweiten Sender (also den umgebauten) setzte ich auf die X-Pro.
Darauf den EF-X20 mit 1/16, teilweise 1/32 Leistung.

Die Kamera natürlich in Modus M. Zeit 1/125 – 1/200, da ich möglichst keinen Hintergrund haben wollte.
Dazu Blende 8, um mir keine Gedanken um die Tiefenschärfe zu machen.
Dieses Mal sollte einfach alles scharf sein 🙂

Objektiv 1:1,4 / 35mm  …. Keine Objektivwechsel.
Volle Konzentration auf Model 🙂

Hier ein paar Ergebnisse:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
So ging es ans Werk.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s